Behandlung mit Biss. Kraftvoll zubeissen.

Wurzelkanalbehandlung

Ein gezogener Zahn hinterlässt eine Lücke. Diese sollte nicht belassen werden sondern durch ein Implantat, eine Brücke oder durch herausnehmbaren Zahnersatz geschlossen werden, damit die Zähne nicht wandern und der Zusammenbiss sich nicht verändert. Nicht jeder schmerzende Zahn muss jedoch gezogen werden. Durch die Behandlung der innen gelegenen Kanäle ist der Zahn noch Jahre später funktionstüchtig. Dazu ist es allerdings nötig möglichst alle Kanalanteile zu finden und zu säubern. Unter dem Operationsmikroskop werden mit Ultraschallinstrumenten, hochflexiblen Nickel-Titanfeilen und verschiedenen Spüllösungen sämtliche Gewebsanteile und Entzündungsrückstände entfernt und das gängig gemachte Kanalsystem mit erwärmter Naturkautschukmasse unter Druck von der Wurzelspitze zum Kanaleingang hin in mehreren Schritten randdicht verschlossen. Bei all dem müssen sie bedenken, dass der Eingang zu diesem Kanalsystem nicht einmal einem Quadratmillimeter entspricht. Lohn der Mühe ist jedoch ein schmerzfreier Zahn, der noch Jahre halten kann.